Innovative Systeme für den Supermarkt der Zukunft

Digitalisierte Gebäude

Bereich

Digitalisierte Gebäude

Kunde

EDEKA Hamburg

Branche

Einzelhandel

Lösung

Videotechnologiebasiertes Analysetool

Herausforderung

euromicron Deutschland sollte für EDEKA, einen internen Demonstrationsmarkt, ein auf Videotechnologie basierendes intelligentes Analyse- und Steuerungssystem entwickeln, um Prozesse im Point-of-Sale- und Supply Chain Management, Mitarbeitereinsatzplanung, Kundenberatung, Bezahlprozessdurchlauf sowie Sicherheitsüberwachung zu unterstützen.

Lösungsbeschreibung

Der „Markt der Zukunft“ bietet sowohl dem Betreiber, als auch den Besuchern viele Informationen und Lösungen, die helfen, das Potential eines Supermarktes voll auszuschöpfen. Umsatzanalysen, kurzfristige Erfolgsrechnungen, Bestandsauswertungen oder Wareneinsatzanalysen stehen in Echtzeit zur Verfügung. Der Kassierprozess kann durch die Trennung von Warenscannen und Bezahlen (z.B. durch „Self-Check-out“ oder Tunnelscannerkasse) optimiert werden. Eine „Queue-Busting-Lösung“ kann den Kassiervorgang weiter beschleunigen: Hierbei wird der Warenkorb mittels mobiler Geräte erfasst. Anschließend können die Kunden selbstständig bezahlen und die Kassierzone durch gesicherte Schranken verlassen. Mobile Technologien für Payment und Couponing komplettieren die zahlreichen technischen Neuerungen.

Ansprechpartner

euromicron Deutschland GmbH
Niederlassung Langenhagen
Tel.: +49 511/23594-0
info [at] euromicron-deutschland.de
www.euromicron-deutschland.de

euromicron hat den „EDEKA-Markt der Zukunft“ mitentwickelt

Schlange stehen an der Supermarktkasse war gestern. Wer den „Markt der Zukunft“ von EDEKA besucht, der erlebt Einkaufen schon heute komfortabler und serviceorientierter denn je. Ziel des Projekts war es, einen internen Showroom zu schaffen, der den Verantwortlichen von rund 12.000 EDEKA-Märkten zeigt, wie sie einen am Kunden orientierten Supermarkt ausstatten können. An der Ausgestaltung des Demonstrationsmarktes in Hamburg waren insgesamt 17 Industriepartner beteiligt. Sie zeigen innovative Prozesse vom e-Etikett über Bestandsauswertungen bis zum „Self Check-out“ oder der Tunnelscannerkasse. „Leistungsfähigkeit und Lösungskompetenz hat EDEKA auf Herz und Nieren geprüft“, erklärt Frank Neffe, Leiter Systemtechnik bei euromicron Deutschland. Ein auf Videotechnologie basiertes, intelligentes Analyse- und Steuerungssystem ist der euromicron Beitrag zum „Markt der Zukunft“. Gemeinsam mit den Partnern Axis und Aimetis wurde hier eine Weltneuheit entwickelt. Dabei demonstriert euromicron ihre Spezialisierung im IP- und Videobereich als erfahrener Systemintegrator.

Heat Maps bilden Bewegung ab

Die Lösung basiert auf der bildlichen Erfassung des Verkaufsraumes durch Videotechnologie. Kameras zeichnen alle Bewegungen im Markt auf und übertragen die Bildwerte an einen Rechner. Eine Analysesoftware wertet diese Daten nach unterschiedlichsten Fragestellungen aus und dokumentiert die Ergebnisse in einem Bericht. Wie viele Kunden kommen zu welcher Tageszeit? Welche Gänge werden am meisten benutzt? Und vor welchen Produkten beobachtet man die längste Verweildauer? Solche Informationen verarbeitet das Analysesystem mithilfe von sogenannten Heat Maps. Es werden dabei also ausschließlich Bewegungen aufgezeichnet und keine persönlichen Daten gespeichert. Dennoch lassen sich aus den Heat Maps eine Menge Informationen ablesen, welche die Organisation eines Markts verändern können: Wo kann Ware bei Sonderaktionen am besten platziert werden oder wird eine präsentierte Ware überhaupt wahrgenommen? Wie lange sind die Wartezeiten an der Kasse? Die Analysesoftware kann aber noch mehr. Leere Regale werden erkannt und der Nachfüllservice automatisch informiert. Auch eine Person, die besonders lange vor einem Regal steht, könnte eine Benachrichtigung auslösen: Vielleicht braucht hier ein Kunde Hilfe? Das Analyse- und Steuerungssystems verbessert die Abläufe im Markt dergestalt, dass die Mitarbeiter mehr Zeit für die Beratung der Kunden haben.

Komplexe Technik – einfache Anwendung

„Hinter dem System steckt ein hohes Maß an Komplexität“, weiß Frank Neffe. Die Menschen, die mit dem System arbeiten, merken davon nichts. Sie erhalten einen gut verständlichen Bericht und profitieren – ebenso wie die Kunden – von einfacheren und wirtschaftlicheren Abläufen.“ Für das euromicron Team bedeutet das: Installation und Konfiguration müssen hervorragend vorbereitet sein, damit die Implementierung im einzelnen Markt schnell geht. Das Feedback auf den EDEKA-Markt der Zukunft ist gut. Bei der euromicron arbeitet man bereits an der Optimierung der Lösung. „So ein System gibt es bisher noch nicht“, begeistert sich Frank Neffe. „Als nächsten Schritt brauchen wir Apps fürs iPhone.“