Ad hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG

Frankfurt am Main | 23. März 2015

euromicron AG: Korrekturen früherer Konzernabschlüsse nach IAS 8 verringern Eigenkapital - Veröffentlichung des Jahres- und Konzernabschlusses 2014 verschoben - Vorstandsvorsitzender legt Amt nieder

Im Zusammenhang mit der Erstellung des IFRS-Konzernabschlusses 2014 der euromicron AG sind Fehler aufgefallen, die die Bilanzierung und Bewertung einzelner Projekte in Vorperioden betreffen. Nach derzeitigen Erkenntnissen müssen diese Fehler aus den Geschäftsjahren 2012 und 2013 ergebnisneutral gemäß IAS 8 im Konzernabschluss 2014 korrigiert werden. Die genaue Höhe der Korrekturen wird derzeit ermittelt; hieraus wird sich eine Eigenkapitalreduzierung im IFRS-Konzernabschluss 2014 in Höhe von voraussichtlich rund 15 Millionen EUR ergeben. Zum 30. September 2014 betrug das Konzerneigenkapital rund 126 Millionen EUR; dies entsprach einer Eigenkapitalquote von rund 40%. Die vorgenannten Korrekturen haben keine negativen Auswirkungen auf die bestehende Liquidität des Konzerns. Zudem geht die Gesellschaft davon aus, dass alle mit Kreditinstituten vereinbarten Finanzkennziffern (Financial Covenants) eingehalten werden.

Die Konzernumsatzerlöse 2014 werden voraussichtlich im prognostizierten Korridor von 340 bis 360 Millionen EUR liegen. Die EBITDA-Marge wird sich um den unteren Rand der Prognose von 6-8% bewegen.

Im HGB-Einzelabschluss der AG für das Geschäftsjahr 2014 wird sich der bestehende Bilanzverlust erhöhen, da die vorgenannten Korrekturen handelsrechtlich in laufender Rechnung zu verarbeiten sind. Aufgrund des erwarteten Bilanzverlusts im HGB-Einzelabschluss der euromicron AG 2014 wird der Hauptversammlung für 2014 keine Dividendenzahlung vorgeschlagen werden.

Wegen der laufenden Prüfungen werden die endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2014 erst am 30. April 2015 veröffentlicht. Aufgrund dieser Verzögerung wird auch die Hauptversammlung erst Ende Juni 2015 stattfinden können. Der genaue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Der Vorstandsvorsitzende der euromicron AG, Herr Dr. Willibald Späth, hat heute mit sofortiger Wirkung sein Amt als Vorstand der Gesellschaft niedergelegt. Bis auf weiteres werden die bisher in die Zuständigkeit von Herrn Dr. Späth fallenden Geschäfte vom Alleinvorstand Thomas Hoffmann wahrgenommen.

Die euromicron AG (www.euromicron.de) ist ein Komplett-Lösungsanbieter für Kommunikations-, Übertragungs-, Daten- und Sicherheitsnetzwerke. Die Netzwerk-Infrastrukturen von euromicron integrieren Sprach-, Bild- und Datenübertragungen drahtlos, über Kupferkabel und mittels Glasfasertechnologien. Auf diesen zukunftssicheren Netzwerk-Infrastrukturen baut euromicron marktführende Applikationen wie Sicherheits-, Kontroll-, Healthcare- oder Überwachungssysteme auf.
Basierend auf der Kompetenz als Entwickler und Hersteller von Glasfaserkomponenten ist die euromicron AG eine wachstums- und ertragsstarke Unternehmensgruppe, börsennotiert, mittelständisch geprägt, fokussiert auf operatives Wachstum, Integration sowie weitere Marktdurchdringung, Internationalisierung und Expansion.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an

euromicron AG
Investor & Public Relations
Zum Laurenburger Hof 76
60594 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 631583-0
Fax: +49 69 631583-17
E-Mail: IR-PR@euromicron.de
WKN A1K030
ISIN DE000A1K0300

nach oben

Social Media

Bleiben Sie am Puls der digitalen Zukunft

Sprechen Sie uns an!

Tel.: +49 69 631583-0
Die euromicron Gruppe im Überblick

Online-Anfrage

Sie haben Fragen, wünschen eine Beratung oder Informationen über unsere Lösungen?
Nutzen Sie das Kontaktformular