Pressemitteilung // Frankfurt am Main // 05. Juni 2018

euromicron AG: Veränderungen im Aufsichtsrat

Die euromicron AG informiert darüber, dass mit Frau Dr. Martina H. Sanfleber und Herrn Klaus Peter Frohmüller zwei neue Mitglieder durch das Amtsgericht Frankfurt am Main in den Aufsichtsrat der euromicron AG bestellt wurden. Zugleich haben Herr Rolf Unterberger als bisheriger stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Gesellschaft sowie Dr. Alexander Kirsch aus persönlichen Gründen ihre Ämter niedergelegt und sind aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden.

Mit ihrem besonderen Fokus auf Innovationsthemen werden die beiden neuen Aufsichtsratsmitglieder den weiteren Transformationsprozess der euromicron AG eng begleiten. Dabei können sie ihre ausgewiesene Expertise in betriebswirtschaftlichen Fragestellungen sowie umfangreiche Kenntnisse in der IT- und Prozessoptimierung in die Aufsichtsratstätigkeit bei der euromicron einbringen. Beide Aufsichtsräte verfügen über eine weitreichende operative Führungs- und Aufsichtsratserfahrung aus der Leitung und Überwachung großer und mittelständischer Unternehmen.

Frau Dr. Sanfleber ist promovierte Betriebswirtin mit langjähriger Erfahrung im In- und Ausland. Sie bekleidete diverse leitende Positionen im Energiesektor, davon rund 10 Jahre als Geschäftsführerin im RWE-Konzern. Bis Ende 2014 war sie rund vier Jahre Kaufmännische Geschäftsführerin bei der eprimo GmbH. Seit Januar 2015 ist sie hauptberufliche Aufsichtsrätin für den RWE-/innogy-Konzern und übt darüber hinaus weitere Aufsichtsratsmandate aus.

Als Diplom-Volkswirt setzte sich Herr Frohmüller in leitenden Positionen bei der Commerzbank AG intensiv mit Reorganisations- und Integrationsthemen auseinander. Von 2006 bis 2013 war er Group Chief Operating Officer, Group Chief Technical Officer, Chief Investment Officer bei der W&W AG und Arbeitsdirektor bis 2011 sowie Mitglied in den Vorständen der Wüstenrot & Württembergische Gruppe. Aktuell ist er als Berater für die brain-in-transAction GmbH tätig und nimmt darüber hinaus zwei weitere Aufsichtsratsmandate wahr.

Evelyne Freitag, Vorsitzende des Aufsichtsrats, erklärt: „Mein Dank gilt Herrn Unterberger und Herrn Dr. Kirsch für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit im Aufsichtsrat der euromicron. Gleichzeitig freue ich mich auf die künftige Zusammenarbeit mit den neuen Aufsichtsräten. In dieser Besetzung werden wir einerseits die Transformation der euromicron weiterhin begleiten und andererseits die langfristige Fokussierung auf die wachsenden IoT Zukunftsmärkte mitgestalten, um so zum Erfolg der Gesellschaft beizutragen.“

 

Über euromicron AG:

Die euromicron AG (www.euromicron.de) ist ein mittelständischer Technologiekonzern. Als deutscher Spezialist für das Internet der Dinge (IoT) versetzt euromicron ihre Kunden in die Lage, Geschäfts- und Produktionsprozesse zu vernetzen und damit den Weg der Digitalisierung erfolgreich zu beschreiten. Mit Lösungen für Digitalisierte Gebäude, Industrie 4.0, Kritische Infrastrukturen sowie den dazugehörigen Smart Services ist euromicron Partner des Mittelstands, von Großunternehmen und Organisationen der öffentlichen Hand. Maßgeschneiderte und innovative Technologielösungen gehören zur Kernkompetenz von euromicron. Mit ihrer Expertise in Sensorik, Endgeräten, Infrastrukturen, Software und Services ist euromicron in der Lage, ihren Kunden vernetzte und übergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Damit unterstützt euromicron ihre Kunden dabei, Flexibilität und Effizienz zu steigern sowie neue Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Zur euromicron Gruppe gehören 16 Tochterunternehmen, darunter ELABO, LWL-Sachsenkabel, MICROSENS und telent. Der seit 1998 börsennotierte Technologiekonzern mit Hauptsitz in Frankfurt am Main beschäftigt weltweit rund 1.800 Mitarbeiter an 30 Standorten. Im Geschäftsjahr 2017 erwirtschaftete die euromicron AG einen Gesamtumsatz von 332,9 Millionen Euro.

Downloads

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an

euromicron AG
Investor / Public Relations
Zum Laurenburger Hof 76
60594 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 631583-0
Fax: +49 69 631583-17
E-Mail: IR-PR@euromicron.de
ISIN DE000A1K0300
WKN A1K030