Pressemitteilung // Frankfurt am Main, Neu-Isenburg // 27. September 2018

DB Station&Service AG verlängert Rahmenvertrag Videoüberwachung mit euromicron

Bundesweite Unterstützung des Sicherheitskonzepts der Deutschen Bahn

Die euromicron Deutschland GmbH hat von der DB Station&Service AG den Zuschlag für einen Rahmenvertrag Videoüberwachungslösungen erhalten. Damit unterstützt die Systemhaustochter der euromicron AG auch in den kommenden Jahren das Sicherheitskonzept der DB. Der Vertrag besitzt eine Laufzeit von drei Jahren.


Foto 1: Piktogramm als Hinweis der Videoüberwachung - hier am Eingang des Berliner Hauptbahnhofs (Copyright DB / Hartmut Reiche)

Frankfurt am Main / Neu-Isenburg – Die euromicron Deutschland GmbH hat von der DB Station&Service AG erneut den Zuschlag für die Optimierung bestehender Videoüberwachungsanlagen an Fernbahnhöfen erhalten. Im Rahmen des offenen Ausschreibungsverfahrens konnte die Systemhaustochter der euromicron AG die DB Station&Service von ihrem Lösungsportfolio im Bereich Videoüberwachung überzeugen. Der Rahmenvertrag besitzt eine Laufzeit von drei Jahren, mit Option auf Verlängerung um ein weiteres Jahr. Er umfasst die Lieferung, Installation, Konfiguration und Systemintegration von Videoüberwachungsanlagen an Fernbahnhöfen – ohne Unterbrechung des laufenden Betriebs. Bereits in der Vergangenheit hat euromicron unter anderem an den vielfrequentierten Hauptbahnhöfen in Bremen, Hamburg, Hannover, Köln und Nürnberg hochmoderne IP-Videoüberwachungslösungen in Full HD im Auftrag der DB realisiert – einschließlich der Erweiterung vorhandener Netzwerkinfrastrukturen.


Foto 2: Die Deutsche Bahn und die Bundespolizei weiten kontinuierlich die Videoüberwachung an Bahnhöfen aus (Copyright DB / Andreas Sahlmann)

Mit der Realisierung der vertraglich fixierten Maßnahmen wird euromicron auch zukünftig das Sicherheitskonzept unterstützen, das die Deutsche Bahn gemeinsam mit dem Bund aufgelegt hat. Die Optimierung bestehender Videokontrollsysteme soll die Überwachung der Innen- und Außenbereiche von Fernbahnhöfen weiter verbessern und die konsequente Umsetzung bundespolizeilicher Präventions- und Strafverfolgungsmaßnahmen erleichtern. Darüber hinaus nutzt die DB Station&Service AG die Videotechnik auch zur Überwachung der Betriebsabläufe und zur Präzisierung von Zugansagen. So profitieren Bahnkunden nicht nur von mehr Sicherheit, sondern auch von effizienterer Steuerung der Betriebsabläufe und verbesserter Kundeninformation.


Foto 3: Bettina Meyer, Vorstandssprecherin der euromicron AG (Copyright euromicron)

„Nach dem planmäßigen Ablauf bestehender Rahmenverträge müssen sich auch bewährte Projektpartner der Deutschen Bahn einer neuen Ausschreibung und der damit verbundenen Konkurrenzsituation stellen“, erläutert Bettina Meyer, Vorstandssprecherin der euromicron AG. „Im hochsensiblen Bereich der Sicherheitstechnik erneut zum Zuge zu kommen, ist dabei alles andere als selbstverständlich. Umso mehr freuen wir uns, dass wir die Bahn auch künftig bei der Umsetzung ihres Sicherheitskonzepts unterstützen können. Der erneute Zuschlag ist nicht nur eine Bestätigung für unsere erbrachte Leistung in den vergangenen Jahren, er ist auch ein Vertrauensbeweis für die strategische Ausrichtung der euromicron Gruppe, insbesondere mit Blick auf die steigenden Anforderungen unserer Kunden beim Thema Digitalisierung“, so Bettina Meyer.

Downloads

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an

euromicron AG
Investor / Public Relations
Zum Laurenburger Hof 76
60594 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 631583-0
Fax: +49 69 631583-17
E-Mail: IR-PR@euromicron.de
ISIN DE000A1K0300
WKN A1K030