Smart Grids

Kommunikationslösungen für einen sicheren und stabilen Betrieb

Vernetzung und Kommunikationslösungen für Smart GridsDie Energiewende und die digitale Transformation stellen neue Anforderungen an die Betreiber von Kritischen Infrastrukturen in der Energie- und Wasserwirtschaft. Darüber hinaus setzt das IT-Sicherheitsgesetz (IT-SiG) und der Katalog für Mindestanforderungen der Bundesnetzagentur neue Branchenstandards für den Schutz der Informationstechnologie im Energiesektor. Zu den kritischen Infrastrukturen der KRITIS-Betreiber gehört allerdings nicht nur die IT. Für die gesamte digitale Infrastruktur, zu der auch Kommunikationsnetze zählen, gelten höchste Anforderungen an Verfügbarkeit, Ausfallsicherheit und Langlebigkeit. Nur so kann Stabilität gewährleistet werden – ein maßgeblicher Aspekt für die Sicherheit von Smart Grids.

Die telent GmbH – ein Unternehmen der euromicron Gruppe – plant, liefert und implementiert zukunftssichere Kommunikationslösungen zum Aufbau intelligenter Energieinformationsnetze (EIN) und Fernwirkapplikationen. Bei Bedarf erbringt die telent auch den dazugehörigen Service und konzipiert individuelle Lösungskonzepte für ein hochverfügbares Energieinformationsnetz.

Anwendungsbeispiel

Bei Smart Grids, die Erzeugung, Auslastung, Speicherung, Netzmanagement und Verbrauch optimieren sollen, sind intelligente Technologien gefragt. Mit neuartigen IoT-Infrastrukturen können Smart Energy-Konzepte schneller auf den Weg gebracht werden. An erster Stelle steht dabei die Sicherheit der Anlagen und ihrer digitalen Infrastrukturen. Dezentrale Energieversorgungs-Anlagen brauchen neue Kommunikationslösungen. Das Internet of Things (IoT) und effiziente digitale IT-Infrastrukturen ebnen den Weg dorthin.

Für die Kommunikation von Komponenten und Messeinrichtungen in Smart Grids ist eine zuverlässige Infrastruktur für die Übertragung der Daten auch über große räumliche Distanzen notwendig. Je nach Bandbreitenerfordernis kommen unterschiedliche Standards und mobile Technologien zur Datenübermittlung wie der neue Funkstandard Long Range Wide Area (LoRa®), Betriebsfunk und IP-basierende Funkanwendungen zum Einsatz. Der LoRa®-Standard ist speziell für die Übertragung niedriger Datenraten bei gleichzeitig großen räumlichen Distanzen konzipiert und erzielt dabei höchste Energieeffizienz. Die Daten werden verschlüsselt übermittelt, so dass eine durchgängig sichere Verbindung besteht.

Die Digitalisierung in der Energiebranche ist eine Herausforderung, eröffnet Betreibern und Verteilern jedoch auch Chancen, sich neu aufzustellen. Ausfallsichere und hochverfügbare IT- und Netzwerkinfrastrukturen sind dafür entscheidend.